Die Scheuklappenpolitik der Bundesregierung

Im Oktober 2013 wurde eine Analyse des Öko-Instituts veröffentlicht, die anschaulich zeigt, was die EEG-Umlage 2014 tatsächlich in die Höhe getrieben hat. Der größte Preistreiber war der sinkende Börsenpreis, bzw. das EEG-Paradoxon (verursacht durch den Beschluss der AusglMechV Juli 2009). Der zweitgrößte Faktor waren die Förderkosten der Offshore-Anlagen. Während die beiden größten Kostentreiber durch den Referentenentwurf der Bundesregierung völlig oder nahezu unberührt bleiben, werden maßgeblich Änderungen vorgenommen, die auf die weitere Entwicklung der EEG-Umlage kaum Einfluss haben, den weiteren Zubau der dezentralen Energie-Anlagen der Bürger hingegen aber stark gefährden…..
http://www.photovoltaikbuero.de/pvBueroBlog/EntryId/222/Preistreiber-EEG-ParadoxonAuszahlung versus EEG-Umlage-Grafik Eva

Einseitige Gespräche im Kanzleramt

Eine interessante Hintergrundinfo, auch im aktuellen Kontext der Koalitionsgespräche. Der Bundestagsabgeordnete Marco Bülow (SPD) zur Antwort der Bundesregierung auf seine schriftlichen Fragen zu Treffen, bzw. Gesprächen der Bundeskanzlerin bzw. VertreterInnen des Kanzleramts mit Führungspersonen der Energiebranche.
http://www.marco-buelow.de/neuigkeiten/meldung/artikel/2013/november/anfrage-bestaetigt-einseitiger-lobbyismus-im-kanzleramt.html

 

Josef Göppel (CSU) übt Kritik an Koalitionsvertrag

Der Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Umweltausschuss des Bundestages Josef Göppel, der in der Verhandlungsgruppe Energie selbst mitwirkte, kritisiert im klimaretter.info-Interview den Koalitionsvertrag: Er beende die Energiewende der Bürger, werfe Deutschland im Klimaschutz zurück und öffne die Tür für eine Rückkehr der Atomkraft.
http://www.klimaretter.info/politik/hintergrund/15168-qsieg-der-konzerneq

campact Appell: „Kohle-KRAFT stoppen“

Die Koalitionsverhandlungen beim Thema Energie favorisieren unter der Verhandlungsführerschaft von Kraft (SPD) und Altmaier (CDU) eine Kohlesubventionierung, sowie ein weiteres Ausbremsen der Energiewende. In Zeiten einer großen Koalition, bzw. kaum noch wahrnehmbaren parlamentarischen Opposition, bekommt die außerparlamentarische Opposition wieder mehr an Bedeutung. Dies bewies heute eindrucksvoll die Demokratiebewegung campact, deren Internet-Aufruf nach etwas mehr als 12 Stunden bereits 75.000 Unterstützer fand, obwohl diese Größenordnung erst für übermorgen angestrebt war. Spontan innerhalb weniger als 20 Stunden organisiert, versammelten sich außerdem Campact-Aktive mit überlebensgroßer Kraft-Maske vor der SPD-Landeszentrale, um die Forderungen aus dem neuen Online-Appell „Kohle-Kraft stoppen“ aus dem Netz auch nach Düsseldorf auf die Straße zu tragen. Denn NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat heute all jene SPDler zu sich nach Düsseldorf eingeladen, die in der Arbeitsgruppe Energie die Verhandlungen mit der Union führen ….
https://www.campact.de/energiewende/appell/teilnehmen/

Das EEG-Umlagenmärchen oder die wundersame Vermehrung der EEG-Umlage

Glauben auch Sie an den EEG-Umlagen-Tsunami? Daran, dass aufgrund des Booms von Solarstromanlagen die Strompreise in die Höhe schießen? Dass die Energiewende unbezahlbar wird, wenn der Zubau von Solar- und Windanlagen weiterhin so zunimmt? Dann sind auch Sie hereingefallen. Hereingefallen auf diese großartige Inszenierung des EEG-Umlagenmärchens. Weiterlesen