Bericht des Vorstandes über Aktivitäten im Zeitraum 28.6.2021 bis 1.6.2022

Stichwortartig zusammengefasst findet Ihr im Folgenden eine Auflistung der Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr.

Die Schwerpunkt der Vereinsarbeit waren neben der Vernetzung mit lokalen Akteuren aus Klimaschutz (wie zum Beispiel Rüsselsheim Zero) und Politik die Themen Neubaugebiete in Rüsselsheim, Fuß- und Radverkehr, Verhinderung des Ausbaus der A60 und 67 sowie  die Abwärmenutzung von Rechenzentren.

  • Im Rahmen der Sommertour der GRÜNEN Landtagsabgeordneten haben wir einen fruchtbaren Meinungsaustausch mit Nina Eisenhardt, der GRÜNEN
    Landtagsabgeordneten für unseren Kreis und einer ganzen Reihe weiterer
    GRÜNEN durchgeführt.
  • Dank Hans Dieters Initiative und Antons Engagement haben wir eine Förderung
    aus Lottomitteln durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr
    und Wohnen von 500 Euro bekommen.
  • Am Runden Tisch von Rüsselsheim Zero nehmen wir regelmäßig teil. Ziel ist
    Klimaneutralität in Rüsselsheim bis zum Jahr 2035.
  • Zum Quartier am Ostpark haben wir zusammen mit dem offiziell
    stellungnahmeberechtigten BUND ein 4-seitiges Schreiben verfasst. Unser
    wichtigstes Anliegen in diesem fortgeschrittenen Planungsstadium ist
    hauptsächlich KFW Standard 40 plus.
  • Zum Bahnhof Eselswiese haben wir den Magistrat um Auskunft nach dem
    aktuellen Stand angeschrieben.
  • Zum Radverkehr in der Stadt-Unterführung haben wir eine Presseerklärung
    verfasst.
  • Mit den „Energy-Brokern” haben wir ein Austauschgespräch geführt.
  • Für das Volksbegehren Verkehrswende in Hessen haben wir Unterschriften
    gesammelt.
  • In diesem Zusammenhang haben wir in enger Zusammenarbeit mit anderen
    Vereinen in einem neuen Rüsselsheimer Verkehrswende-Bündnis drei Begehungen
    bzw. Befahrungen durchgeführt. Es gab eine Begehung in der Innenstadt, die
    besonders die Barrierefreiheit und Fußgängerfreundlichkeit ins Visier genommen
    hat. Die zweite Veranstaltung hat sich mit den Radwegeführungen und
    Verkehrsknotenpunkten mit der L 3040 bei Königstädten, insbesondere den neuen
    Ampel-Schikanen befasst. Auch die Radschnellverbindungen sowie der
    Autobahnausbau A60 waren Thema. Die 3. Besichtigung war im Umfeld des
    Bahnhofs Rüsselsheim und des OPEL-Bahnhofs incl. Umgebung. Zu allen drei
    Veranstaltungen gab es bebilderte Protokolle, die an alle relevanten
    Entscheider:innen bei Stadt- und Kreisverwaltung versandt wurden. Eine Reaktion
    kam ausschließlich vom 1. Kreisbeigeordneten W. Astheimer bezüglich
    verbesserter Planung für den Radschnellweg.
  • Anläßlich der Baugebiete Am Ostpark und Eselswiese haben wir ein Schreiben an Magistrat und Fraktionen zu Energiestandards im Neubau geschickt.
  • Die Abwärmenutzung von Rechenzentren beschäftigt uns sehr, dazu haben wir ein Schreiben an Landrat Will gesendet.
  • Am Arbeitskreis Mobilität und Klimaschutz der Stadtverordneten nehmen wir regelmäßig teil und bringen viele Vorschläge ein.
  • Anläßlich des Globalen Klimastreiks haben wir eine Kundgebung auf dem Marktplatz organisiert. Mit GeWoBau gab es zwei Treffen wegen Berechnungen für Neubau & Sanierungsmaßnahmen.
  • Zum Ausbau der A60/A67 haben wir mit dem Rüsselsheimer Verkehrswende-Bündnis ein Protestschreiben an eine ganze Reihe von Adressaten gesendet. Das hat zu einer guten Presseerklärung der Kreistagskoalition und zu einem guten Meinungsaustausch mit der Bundestagsabgeordneten Melanie Wegling sowie einigen Antwortschreiben aus dem hessischen Verkehrsministerium geführt, die alle unsere Ablehnung des Ausbaus unterstützen. Da klar ist, dass es bei diesem Thema noch erheblichen Druck aus der Bevölkerung auf den Bundestag braucht, behandeln wir das Thema in einer Veranstaltung im Anschluss nach der Jahresmitgliederversammlung ausführlich und für den 19. Juni wird eine Fahrradsterndemo vorbereitet.
  • Die Mitglieder erhalten weiterhin vierteljährlich mit der Zeitschrift „ Energiedepesche“ ein Schreiben mit Neuigkeiten rund um den Verein und seine Ziele.
  • Der offene Arbeitskreis des Vorstands trifft sich regelmäßig am 1. Donnerstag des Monats um 20 Uhr im Rüsselsheim Bräu. Die Diskussionen behandeln Themen, die die Anwesenden einbringen. Weitere Anregungen hierzu werden gerne aufgenommen.
  • Und wie immer: Vielen herzlichen Dank für das große Engagement einer ganzen Reihe von Fachleuten aus dem Verein, ganz besonders an Jürgen.

Für den Vorstand

Heike Muster
1. Vorsitzende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.