Sinn zur Energiewende

Wer sich schon mal auf die kommende Diskussion über die Rennaisance der Kernenergie in Deutschland einstimmen will, dem sei der Vortrag von Herrn Hans Werner Sinn empfohlen. Gute Nerven sind allerdings Voraussetzung.
Hier mein Kommentar:
Ich habe mir den Vortrag angehört, obwohl es manchmal schwer zu ertragen war.
Es ist interessant, dass Sinn unterstellt, der Umstieg auf Erneuerbare Energien bedeute gleichzeitig auch, dass alle in Deutschland genutzte Energie auch aus Deutschland kommen müsse. Das wäre in der Tat ein ambitioniertes Ziel. Man schaue sich mal die heutige Importquote an…
Seine Analyse bezügl. des Speicherbedarfs deckt sich mit dem was ich auch von Energiewendebefürwortern schon gehört habe.
Das ist die schwierigste Aufgabe, die vor uns liegt und ich bin – im Gegensatz zu Herrn Sinn – fest davon überzeugt, dass sie lösbar ist. 
Zu den Effekten der Lastverschiebung durch Strompreissignale beim Endkunden bleibt er nebulös (Stichwort Smart Grid). Da gibt es keine Zahlen… Passt halt auch nicht ins Weltbild und wird daher nicht weiter untersucht.
Am meisten genervt hat mich die übliche joviale Art des allwissenden Wissenschaftlers, der all seine Thesen auf nüchterne Fakten stützt und sich über ahnungslose Politiker aufregt, die sich „Ihre Wahrheiten gegenseitig einreden, bis alle daran glauben“. Bei nüchterner Betrachtung hat er nichts weiter als billige Lobbyarbeit für eine Renaissance der Kernenergie in Deutschland betrieben, ohne seinen Zuhörern zu verraten, wie denn die Kernenergie den gesamten CO2 Ausstoß des deutschen Energieverbrauchs auf Null reduzieren soll ? Mit einem Kernkraftwerk in jedem Ort ?
Dass 100% Erneuerbare aus seiner Sicht vollkommen unmöglich sind hat er uns aufwendig vorgerechnet, wie es mit der Kernenergie in Zukunft aussehen würde, sagt er nicht.
Eine ziemlich lächerliche Vorstellung und die suggerierte Wissenschaftlichkeit fehlte bei den abschließenden Thesen zur Kernenergie vollständig.
Herr Sinn hat seine Meinung geäußert. Das ist O.K. Dass er das dann aber als „wissenschaftlich“ (objektiv) verkauft ist keineswegs O.K.
Mit der Mentalität eines Herrn Sinn hätte man bestimmt auch Menschen wie Karl Benz den Bau von Autos ausgeredet: Alles viel zu teuer und die machen zu viel Lärm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.