WG: Wärmewende und Strom

WärmeWende.pdf

Ein interessanter Vortrag von Dr. Rolf-Michael L??king zum Thema Brennstoffeffizienz im Strom- und Wärmemarkt.

 

Die notwendige Effizienzsteigerung und der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energien sind

inzwischen weitgehend im öffentlichen Bewusstsein verankert und anerkannte Themen- und

Handlungsfelder der Politik. Dagegen spielt die Flankierung dieser Prozesse durch eine

optimierte Einsatzstrategie von Energieträgern bislang noch kaum eine Rolle.??

 

 

Posted von Hans Dieter Scherer-Gerbig

Berichte zu wärmerem Golfstrom und erhöhtem arktischen Ozean

Hier zwei Berichte zu neuen Studien.
Golfstrom erwärmt sich schneller
http://www.cleanenergy-project.de/22066/

Rätselhaftes Süßwasser hebt Arktischen Ozean
http://www.cleanenergy-project.de/22017/

posted von Hans Dieter Scherer-Gerbig

WG: CCS Öko-Thriller bei RTL

110925_RTL-Thriller_UnterirdischeCO2-Speicherung.doc

Posted from, Hans Dieter Scherer-Gerbig

 

 Betreff: Film-Ausstrahlung RTL 25. September 2011, 20:15 RTL-Thriller zur unterirdischen CO2-Speicherung „Bermuda-Dreieck in der Nordsee“

 

ZUR INFORMATION

Hamburg (dapd). Mit einem aufwendigen ??ko-Thriller widmet sich der Privatsender RTL in diesem Herbst der umstrittenen unterirdischen Endlagerung von Kohlendioxid (CO2). Die 5,7 Millionen Euro teure Produktion „Bermuda-Dreieck Nordsee“ werde am 25. September (20.15 Uhr) ausgestrahlt, sagte Produzent Stefan Raiser am Dienstag zur Filmvorstellung am 09.08.2011 in Hamburg.

(Film-Ausstrahlung siehe Dateianhang)

Deutscher Gewerkschaftsbund

Bundesvorstand

Dr. Werner Schneider

Referatsleiter nationale und

internationale Umweltpolitik

VB 03

Henriette-Herz-Platz 2

10178 Berlin

Fon: 0049 – (0)30 – 240 60 – 278

Fax: 0049 – (0)30 – 240 60 – 677

Mailto: werner.schneider@dgb.de

Internet:   http://www.dgb.de

                http://www.oeko-works.de

Atomausstieg – was kann die Regierung tun?

Anbei eine Interessante Mitteilung des SfV (SolarEnergieFörderVerein)

Atomausstieg – was kann die Regierung tun?

http://sfv.de/artikel/atomausstieg__was_kann_die_regierung_tun.htm

Dr. Rüdiger Haude (Wuppertal), Privatdozent am Historischen Institut der

RWTH Aachen widmet sich in seinem Artikel folgender Fragestellung:

Was sollte die Bundesregierung tun, die das Risiko des Betriebs von

Nuklearanlagen erkannt hat und die nötigen Schlüsse daraus ziehen will,

um die Bevölkerung ihres Landes vor den Gefahren möglichst zu schützen

und zugleich die absehbaren, wenn auch schamlosen,

Schadenersatzforderungen der Betreiberfirmen der deutschen AKWs zu

vermeiden?

geposted von Hans Dieter Scherer-Gerbig

 

**********************************************************

Quelle   Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)    *

Energieversorgung sichern durch Effizienz, DENEFF 10-Punkte-Sofortprogramm

Energieversorgung sichern durch Effizienz

Zehn Punkte für wirtschaftlichen und klimaschonenden Atomausstieg

 

Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) hat mit wissenschaftlicher Beratung des Wuppertal Instituts ein 10-Punkte-Sofortprogramm erarbeitet, dass zeigt, wie mit Effizienzmaßnahmen ein schneller Atomausstieg bis zum Jahr 2020 wirtschaftlich gewinnbringend machbar ist. Vorgeschlagen wird unter anderem die schnelle Einführung des von der Bundesregierung angekündigten Energieeffizienzfonds sowie eine bessere Unterstützung von Hausbesitzern bei Sanierungsvorhaben. Allein im Stromsektor könnten jährlich 68,3 Mrd. Kilowattstunden Strom bis 2020 eingespart werden. Das entspricht der Jahresproduktion von etwa zehn Atomkraftwerken, so die Presseerklärung der DENEFF. Das 10-Punkte-Sofortprogramm und weiteres Pressematerial finden Sie unter:

http://www.deneff.org/

 

geposted von Hans Dieter Scherer-Gerbig