Photovoltaik und Medien – Geschichte einer enttäuschten Liebe

Ein interessanter Bericht über eine Diskussion zwischen Medienvertretern und der Vertretern der Solarbranche auf dem 12. Forum Solarpraxis am 17. November 2011 in Berlin. Die Podiumsdiskussion unter dem Titel “Solarenergie in den Schlagzeilen – Die Energiewende in der Medienberichterstattung” entwickelte sich schnell zu einer lebhaften Runde und blieb bis zum Schluss hochinteressant.

Doch lest selbst wie die Geschichte weitergeht:

http://ehochk.blogspot.com/2011/11/photovoltaik-und-medien-geschichte.html

Hans-Peter Scheerer

2 Gedanken zu “Photovoltaik und Medien – Geschichte einer enttäuschten Liebe

  1. Vielen Dank f??r die Einf??hrung und den Link! Ein wirklich toller Artikel. Es ist sehr interessant, mal zu erfahren, was die Journalisten wirklich wissen wollen und ??ber was sie schreiben wollen. So denn, vielen Dank f??r den Artikel.Beste Gr????e aus Bremen sendet die Bremer Energieberatung enerpremium

  2. Ein sch??ner Artikel, zu dem ich nat??rlich auch kurz meinen Senf dazugeben m??chte.Der BSW ist inzwischen ein Lobbyverband wie alle anderen auch. Das ist auch Menschen aus der Solarbranche nicht entgangen. Und nicht alles was der BSW so verzapft, st????t in der Branche auf ungeteilte Gegenliebe. Interessant ist, dass dem BSW jetzt engegnet wird:"die PV-Branche sollte mehr Verantwortung f??r die Energiewende insgesamt ??bernehmen"Der Vorg??ngerverband des BSW (DFS) hat das noch gemacht. Die sa??en im idyllischen Freiburg und haben "an der Sache" gearbeitet. Leider ohne jeden politischen Einfluss… Dann hat man nachgemacht was alle anderen vormachen: Sch??ne Veranstaltungen mit Abgeordneten (sogenannte parlamentarische Abende), Pr??senz auf den Parteitagen, Abendessen mit Staatssekret??ren in kleiner Runde … und schon lief die Sache im Sinne der Branche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.