Nachbrenner für Biogasanlage

Bereits im April 2013 wurde an der Biogasanlage in Wallerstädten, über die ich hier bereits häufiger berichtet hatte, eine Organic-Rankine-Cycle-Anlage (ORC-Anlage) eingeweiht. Die Technik stammt von Dürr Cyplan, einer Tochter des Anlagenbauers Dürr GmbH. Dürr Senior – von 1991 bis 1997 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn – ließ es sich nehmen, an der Einweihung teilzunehmen. Auch die Hessische Umweltministerium Puttrich und andere Prominenz war zu Gast.

Die ORC-Anlage ist den vorhandenen Gasmotoren nachgeschaltet. Aus dem Abgas werden ca. 300 kW(th) entnommen und mit einem Wirkungsgrad von ca. 18,5% in ca. 56 kW(el) umgewandelt. Auf diese Weise sollen jährlich ca. 420 MWh Strom zusätzlich erzeugt werden ohne dass es an anderer Stelle Einbußen gibt.

Die Abgastemperatur wird durch den ORC-Prozess von 180 bis 450°C auf ca. 90°C reduziert. Die Amortisationszeit der Anlage wird bei einer Einspeisvergütung von 20,3 Ct/kWh und 7500 Betriebsstunden im Jahr mit ca. 5 Jahren beziffert.

Weitere Details und ein Anlagenschema wurde von Mitarbeitern der Dürr Cyplan in der der Fachzeitschrift EuroHeat&Power, Heft 7-8, 2013 veröffentlicht. Nach meiner Kenntnis ist der Beitrag nicht online verfügbar.

Meine Meinung dazu: Die bereits betrieblich sehr gut aufgestellte Anlage wird durch den „Nachbrenner“ noch besser. Strom aus ungenutzter Abwärme zu erzeugen ist eine perfekte Effizienztechnik. Es ist zu hoffen, dass das Beispiel Schule macht.

Hans-Peter Scheerer

Ein Gedanke zu “Nachbrenner für Biogasanlage

  1. Hallo Hans-Peter,

    sind denn weitere ähnlich hocheffiziente Anlagen im Umkreis geplant?

    Weiß man, wie sich das Verhältnis von Mais zu nachwachsenden Rohstoffen inzwischen darstellt (2012: 60-40%)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.