Erdgas als Energiespeicher – Update I

Energiewende hatte bereits 2010 (s. u.) über die Technologie zur Speicherung von überschüssigem Windstrom im Erdgasnetz berichtet. Mehr und mehr scheint auch die professionelle Energiewirtschaft auf diese Technik aufmerksam zu werden. Nach dem Innovationspreis der Deutschen Gaswirtschaft kann sich die Initiative aus ZSW (Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoffforschung, Stuttgart), dem IWES (Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Kassel) und der Firma SolarFuel Technology, Salzburg über weiter Aufmerksamkeit freuen.

Peter Ahmels, ehemaliger Präsident des Bundesverbands Windenergie findet die Erfindung sehr interessant. Die deutsche Gaswirtschaft kündigte auf der Tagung GAT eine Innovations-Offensive für die Integration von Öko-Strom in das Gasnetz an. Neben der Umwandlung von Strom in Erdgas (Power-to-Gas) ist auch die Einspeisung von Wasserstoff wieder ein Thema. Bis zu 5% könnte dem Erdgas ohne Probleme beigemischt werden, meint etwas Frank Gröschl vom DVGW.

Ich meine:  Höchste Zeit die Forschung anzukurbeln. Während für die Forschung am Fusionsreaktor ITER Milliarden zur Verfügung stehen, die vielleicht in 50 Jahren ein Ergebnis liefern, kümmert sich niemand um die Förderung dieser höchst sinnvollen und in kurzer Zeit umsetzbaren Lösung. Wo bleibt die politische Unterstützung?

Hans-Peter Scheerer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.