DBU-Studie: Windpark-Geräusche für die meisten Anwohner keine Belästigung

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt hat eine zweijährige Untersuchung der Uni Halle-Wittenberg und des Deutschen Windenergie-Institut zur Wahrnehmung von Geräuschen durch Windkraftanlagen gefördert.
Konkret wurde die Studie mit Anwohner eines Windparks im niedersächsischen Wilstedt durchgeführt. Das Ergebnis: Die meisten Menschen nehmen die Geräusche als  vergleichbar mit Verkehrslärm wahr und sind dem Windpark positiv gegenüberstellt.
Zehn Prozent der Befragten erleben eine ziemlich starke Geräuschbelästigung, meistens nachts und bei einer gewissen Windrichtung. Über den Zeitraum des Forschungsprojekts sei allerdings der Anteil der Personen mit geräuschbedingten Stressbeschwerden von zehn auf sieben Prozent gesunken.
Eine Vergleichsstichprobe mit 13 anderen Windparks im Bundesgebiet hatte keinen Unterschied mit Blick auf die Durchschnittsbelästigung festgestellt.
Mehr zur Studie auf der Website der DBU: https://www.dbu.de/123artikel35414_335.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.