Das Ende von Peak Oil?

Öl auf lange Zeit oder Augenwischerei?

„Die Fülle der Energieressourcen weltweit ist heute größer als jemals zuvor“ zitiert der FOCUS den gerade veröffentlichten Bericht des Weltenergierats (World Energy Council). Weiterhin wird der WEC-Generalsekratär Christoph Frei zitiert: „Peak Oil, dass also der Welt das Öl ausgeht, hat sich in die ferne Zukunft verlegt“.

Wortwörtlich heißt es in dem Bericht: „…the risk of reaching a peak in the short term is not very likely“. Auch wenn der Weltenergierat das Problem des wachsenden Bedarfs anerkennt, möchte sich jeder Klimaschützer bei den Schlussfolgerungen am liebsten die Haare raufen: „The practical issue will therefore be one of compensating … by exploiting non-conventional heavy-oils and shale oils.“ Das Hauptproblem der nahen Zukunft sieht der Weltenergierat nicht in der endlichen Verfügbarkeit fossiler Brennstoffe, sondern in der ungleichen Verteilung der Ressourcen in der Welt.

Fast ist man froh, dass dieser Nachricht medial nur wenig Beachtung geschenkt wurde.

Weitere Links:

 

Ein Gedanke zu “Das Ende von Peak Oil?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.